August - Kobarid

     


 

   04. - 16.  August  2007          Kobarid, Tolmin      


wir begannen unseren  "Fliegerurlaub" mit Freunden, in Kärnten. Auf der Reise nach Slowenien  machten wir einen kurzen Zwischenstopp am Ossiacher See, wo wir einige schöne Füge von der Gerlitzen  hatten




die erste Nacht verbrachten wir in Ossiach, wo wir eine  "Wagenburg" bauten,
grillten und den Tag bei einem guten  Glaserl Wein ausklingen ließen


weiter ging unsere  Reise, wie geplant nach Slowenien,  wir fuhren in's  Socatal
hier waren die Flugberge Kobala und Stol bei den Orten Tolmin und  Kobarid unser Ziel
auf einem kleinen Campingplatz   ( Camp Vili )   zwischen  Kobarid und Tolmin blieben wir für eine Woche.
Von hier aus wurden wir täglich von dem deutschen Unternehmer Wolfgang Reinelt  "Parataxi"
abgeholt und auf die Berge zum fliegen gebracht und auch wieder von den  Landeplätzen abgeholt
 
   
neben einem Hund, einer Katze und ein paar Hühnern,
lebten auch noch einige Gänse und Enten auf dem Campingplatz, die uns  öfters besuchten
 

"Vili" war nicht nur Platzwart und "Mädchen für alles",
sondern zeigte auch seine  Fähigkeiten als hervorragender Koch,
so gab es an einem Abend frische,  gegrillte Forellen mit Salat und Polenta
 


   
bei einer Fahrradtour nach Kobarid erfreuten wir uns an der herrlichen  Landschaft rund um die  Soca



hier befinden wir uns auf dem Startplatz des Kobala's
im  Vordergrund sehen wir auf Tolmin, im Hintergrund, Blick ins  Socatal.
Ganz  hinten im Dunst der Stol, ein weiterer Flugberg
 


das ist der Startplatz auf dem Stol, hier werden  die Schirme ausgelegt


und so schaut der etwa 6 km  langen Flug vom Stol nach Kobarid, aus Sicht eines Gleitschirmpiloten


nach einer Woche Slowenien ging unsere Fliegerreise weiter durch Österreich, zunächst  fuhren wir nach Spittal, Greifenburg, dann nach Obertillach und Sillian, anschließend ging es in die entgegengesetzte Richtung nach Lienz und  dann über den Großglockner zurück nach Hause

   
leichte, aber gute Thermik brachte schnell eine angenehme Startplatzüberhöhung
hier sehen wir den Gipfel des Goldeck’s
rechts, der Landeplatz bei Spittal nach einem Flug  mit 1.600m Höhenunterschied


auf dem Weg von Greifenburg nach Sillian, fuhren wir über Hermagor durch das Gailtal
und entdeckten einen wunderschönen, wildromantischen Übernachtungsplatz
abseits der Straße an der Gail in der Nähe von Kirchbach



   
Obertillach
ein kleines Dörfchen in der  Nähe von Sillian. Mit einem Sessellift geht es nur 650 m hoch auf den  Golzentipp. Jedoch ein echter Geheimtip für Flieger. Hier hat man einen  sehr schönen Startplatz und einen riesigen Landeplatz und bei guten  Thermikverhältnissen lassen sich auch hier wunderschöne Flüge  unternehmen. Auf dem Startplatz ist man im Vergleich zu Greifenburg nahezu alleine


   
das nächste Reiseziel, der Thurntaler bei Silian
hier befinden wir uns an einem der Startplätze mit wunderbarem Panorama
der Blick geht Richtung Italien zu den Dolomiten und dann der Flug über Silian





zur Abwechslung ein wenig Rahmenprogramm, wir besuchen bei Lienz die "Galitzenklamm"


   
dann endete unser wunderschöner Urlaub mit  der Heimfahrt über den Großglockner
 





 

Nach oben