April - Ischgl, St. Anton, Obergurgl

     


 

   06. - 10. April 2015        ( Tirol )     Schifahren in Ischgl / St. Anton / Obergurgl    



Tag 1     Montag  06.04.2015

es ist Ostermontag,
nachdem die Wetterprognosen endlich wieder besser geworden sind,



haben wir uns entschlossen, noch einmal los zu fahren und unsere Wintersaison 2014 / 15  gleichzeitig mit dem Erkunden von zwei weiteren Schigebieten aus dem Repertoire unseres Tiroler Freizeittickets, zu beenden. Dabei handelt es sich zum Einen um Sankt Anton am Arlberg und zum Anderen um das Schigebiet in Ober- und Hochgurgl am oberen Ende vom Ötztal

wir fahren spät nachmittags los und wollen nach Landeck; da man weder in Sankt Anton, noch in Ischgl (wo wir unseren Urlaub beginnen wollen) mit dem Wohnmobil zum Übernachten stehen darf, haben wir uns für diesen strategisch günstig gelegenen Ort entschieden, da es von dort aus jeweils nur noch ca. 20 km sowohl nach St. Anton oder nach Ischgl sind

Ankunft in Zams, kurz vor Landeck um 19:00 Uhr, hier stellen wir uns auf den Parkplatz hinter der Venetbahn. Die Fahrt war ein einziger Schneesturm mit dicken Flocken und teilweise blieben die sogar auf der Autobahn liegen


 


Tag 2     Dienstag  07.04.2015


am Abend konnten wir kein Foto mehr machen, da es schneite, was das Zeug hielt
heute Früh machen wir uns dann gleich auf den Weg und fahren nach Ischgl


und wieder alles richtig gemacht, das Wetter ist noch besser als vorhergesagt. Während in Zams noch dicke Wolken um die Berge waberten, ist es hier absolut wolkenlos und die Sonne lacht von strahlend blauem Himmel. Besonders schön daran ist, dass durch den gestrigen Schneefall auch das Tal, die Bäume, die Wiesen und die Hausdächer weiß sind, noch einmal richtiger Winter


             wir fahren mit der ganz neuen Bahn und blicken herab auf das verschneite Ischgl



oben auf der Idalpe, steht eine große Bühne
( hier findet wohl u.a. demnächst auch "Deutschland sucht den Superstar" statt, was wir anhand der Busse und Trucks im Tal mit den entsprechenden DSDS-Aufklebern vermuten )


wir genießen aller beste Pistenbedingungen mit herrlichem Pulverschnee


der Neuschnee und die kühlen Nachttemperaturen machen es möglich,  selbst am Nachmittag ist die
Talabfahrt bis ganz unten noch super zu befahren

  
wir parken auf dem selben Parkplatz an der selben Stelle wie vor einem Jahr, als wir noch mit unserem "Sprinterlein" hier waren; ein schöner Platz, mit direktem Blick auf die Paraglider Landewiese und nur wenigen Schritten über die Straße zur Bergbahn


 ( zu sehen auch in dem "PANOMAX" Webcambild im Archiv am 07.04.2015 ab 08:30 Uhr )


nach unserem traditionellen Nachmittags-Cappuccino
machen wir noch einen Spaziergang über die verschneiten Wiesen,
ehe wir dann zu unserem Übernachtungsplatz aufbrechen

 



Tag 3     Mittwoch  08.04.2015

nachdem wir wieder in Zams ( dieses mal auf einem Sportplatzparkplatz ) übernachtet haben, sind wir gleich früh morgens nach Sankt Anton am Arlberg gefahren. Allerdings war das sehr wahrscheinlich nicht nur das Erste- sondern zugleich auch das Letzte mal. Sankt Anton ist sehr "Tagesgast-unfreundlich" es gibt nur wenig Parkplätze und die sind alle kostenpflichtig und meistens auch nur als Kurzparkplätze ausgelegt für max. 1 oder 2 Std. An den Bergbahnen gibt es überhaupt keine Möglichkeit zu parken, einzig ein relativ großer Schotterplatz am Anfang von St. Anton in der Nähe der "Nassereinbahn" und jetzt kommt der Knaller, der Parkplatz ist selbstverständlich auch von 08:00 - 18:00 Uhr kostenpflichtig und soll für PKW 7,00 € - und für Busse und Wohnmobile 20,00 € pro Tag kosten ( natürlich mit anschließendem Nachtparkverbot )


mit viel Überredungskunst konnten wir den Parkplatzwächter und Kassierer davon überzeugen, dass unser WoMo nicht wirklich größer als ein PKW ist. Als wir dann auch noch versicherten, dass wir nicht den ganzen Tag bleiben, haben wir uns auf die PKW - Gebühr geeinigt



hätte das nicht geklappt, weiß ich nicht, was wir gemacht hätten; 20,00 € nur für einen Parkplatz,
das ist teurer als die Messeparkplätze in den Großstädten !
St. Anton wünscht offensichtlich keine Tagesgäste und schon gar nicht diese Wohnmobilfahrer !

schade eigentlich, denn das Schigebiet war sehr schön und wir konnten es bei strahlend blauem Himmel, Sonnenschein und Pulverschnee testen




neben vielen gut präparierten Pisten mit allen Schwierigkeitsgraden, ist St. Anton ein wahres Eldorado
für "Freerider", dank des vielfach schon erwähnten Neuschnees, waren alle Hänge abseits der Pisten
von Tiefschneefans mit Linien überzogen
und es war schwer noch eine neue Spur zu ziehen


gegen Mittag sind wir dann wie versprochen aufgebrochen, haben dem Kassierer noch einmal
freundlich, dankend zu gewunken und sind nach Imst gefahren

auf der Suche nach einem geeigneten Übernachtungsplatz, haben wir den Sportplatz entdeckt


hier gibt es einen sehr schönen großen Parkplatz, sogar mit freiem WLAN für eine Stunde; natürlich mit großem Hinweis, das Campieren verboten ist und der Platz abends mit einem Tor geschlossen wird. Wir genießen erst mal die Sonne, schlürfen unsern Cappuccino und werden weitersuchen

doch zuvor machten wir noch eine tolle Entdeckung, das  Imster Sportzentrum  ist neben den Fußballplätzen, einem Eislaufplatz, Spielplatz und Skaterpark ein wahres Kletterparadies. In der Halle befindet sich eine große Wind- und Wettergeschütze Kletterwand und hinter der Halle sehen wir eine gigantische Outdoor-Wand von ca. 22 m Höhe




 egal ob groß, ob klein, Jugendliche und Erwachsene haben offensichtlich viel Spaß am Klettern

 



Tag 4     Donnerstag  09.04.2015

nach langer Suche entdeckten wir am gestrigen Abend am "Eingang" zum Ötztal direkt an dem ersten Kreisel die Zufahrt zur   "Area 47".  Auf allen Parkplätzen finden wir natürlich auch die beliebten "Camping Verboten" Schilder mit dem durchgestrichenen Wohnmobil, aber gleich oben geht ein kleiner Waldweg ab, auf dem weder die Einfahrt- noch das Parken untersagt ist; diese Gelegenheit ließen wir uns nicht nehmen und hatten unseren Übernachtungsplatz


                        von hier aus starteten wir dann gleich früh morgens nach Obergurgl


auf dem großen Parkplatz waren wir die ersten (außer zwei weiteren Wohnmobilen, die am hintern
Rand offensichtlich die Nacht hier (trotz dem üblichen WoMo-Übernachtungsverbot) verbrachten


ganz oben, ein futuristisches Gebilde, Bar und Aussichtsturm zugleich

wir verbringen wieder bei traumhaften Bedingungen einen tollen Tag in Ober- und Hochgurgl


       viel Spaß für Groß und Klein eine schöne Idee, die "Funslope" - Strecke in Hochgurgl
                  ein Parkour mit Wellen, Steikurven, Tunnel und anderen Obstacles

ein Video davon ( jedoch nicht von uns ) gibt es bei You Tube
                             



 
am späten Nachmittag brechen wir auf, fahren nach Axams und genießen, dank unserers Tiroler Freizeittickets wieder einmal einen schönen "quasi kostenlosen" Badetag im Axamer Schwimmbad

 



von dort aus fahren wir nach Igls und verbringen die Nacht auf dem Patscherkofelbahn - Parkplatz
 



Tag 5     Freitag  10.04.2015

nach dem Frühstück, fahren wir nach Wattens, erledigen den Wochenendeinkauf bei Hofer und fahren anschließend weiter nach Schwaz zum Wohnmobilstellplatz zur Abwasser- und WC-Entsorgung

dann geht's direkt nach Hause


             das war der Abschluss unserer    "Winter - Schi - Saison"   2014 / 15   
 





 

Nach oben