Mai - Frankfurt, Hanau

     


 

   18. - 23. Mai 2015       kleine Hessenreise 



Tag 1     Montag  18.05.2015







das hat jetzt mit dieser Reise eigentlich nichts zu tun,
aber gleich früh am Morgen geht's erst einmal zu LIDL

dort ist heute die "Strandliege" mit Rädern im Angebot,
von der wir schon eine haben und uns noch eine Zweite zulegen wollen.

die Liege ist klein, praktisch und lässt sich gut als
"Transportwagen" für alle Strandutensilien verwenden









 


dann fahren wir los, direkt auf die Autobahn Richtung Norden


nach problemloser und staufreier Fahrt bei herrlichem Sonnenschein, sind wir am Nachmittag in
Frankfurt angekommen

 



Tag 2     Dienstag  19.05.2015


es muss nicht immer ein "Stellplatz" sein, eine ruhige Sackgasse mitten im Wohngebiet kann auch
als guter Übernachtungsplatz dienen

wie wir im Niederschlagsradar im Internet sehen konnten, haben wir es hier ganz gut getroffen, während es bei uns zu Hause in Bayern regnet, haben wir Sonnenschein. Jedoch die Temperaturen um 15° entsprechen auch nicht ganz der Vorstellung von Mitte Mai

 


Einkaufsbummel im Frankfurter Nordwestzentrum



 

dann noch ein Besuch bei der Verwandtschaft und wir freuen uns auf ein leckeres Abendessen,
ehe wir erschöpft zu Bett gehen

 



Tag 3     Mittwoch  20.05.2015

heute Früh hat es auch hier in Frankfurt ein wenig geregnet doch schon gegen 9:00 Uhr kamen wieder ein paar Sonnenstrahlen durch den bewölkten Himmel
am späten Vormittag gab es dann doch noch einmal einen Schauer, bis dann aber am Nachmittag die Sonne endgültig die Oberhand in dem Wetterchaos übernahm



irgendwie geht's nicht ganz ohne Baumarktbesuch


nachmittags machten wir noch einen Spaziergang über's Feld,
im Hintergrund sehen wir Hessens zweithöchste Erhebung,
den Feldberg im Taunus

 



Tag 4     Donnerstag  21.05.2015

unser nächstes Ziel war

  der WoMo - Stellplatz in Maintal-Dörnigheim, direkt am Mainufer,
wo wir uns von den "Strapazen" der letzten Besuche erholen, chillen, etwas sonnen und "Schiffe-gucken"





nach einem ausgiebigen Spaziergang, u.a. auch am Ufer entlang, entdeckten wir nur wenige hundert Meter weiter östlich einen schönen großen Parkplatz und entschieden uns lieber dort zu übernachten, da es auf diesem Platz viel ruhiger war


                                                                                                                           (Quelle  Google-Earth)

 



Tag 5     Freitag  22.05.2015

wir erwachen wieder bei herrlichem Sonnenschein, und genießen das Frühstück vollkommen alleine



am Vormittag brechen wir dann auf zu einem großen Erdbeerfeld, wo wir uns eine leckere Nachspeise
für heute Abend besorgen wollen

und das glaubt man dann kaum . . .

rechts raus geschaut wissen wir nicht, ob wir unseren Augen trauen können . . .


mitten im Flachland entdecken wir zwei Gleitschirmflieger auf einer Wiese am Mainufer beim Bodentraining
(hier gibt es weit und breit keine Flugberge)

aber dann geht's auf's Feld zum Pflücken



                                     unsere Ausbeute

 




danach gehen wir noch etwas einkaufen

 



später fahren wir ein paar km weiter Mainaufwärts nach Hanau-Kesselstadt, direkt hinter die Staustufe
(also in Fließrichtung gesehen, "vor" die Staustufe), da dort der Fluß breit ist und nicht so stark strömt


es folgt die Premiere mit unserem neuen Schlauchboot - Kajak
nach wenigen Minuten ist "die Yacht" aufgepumpt und startklar

da bisher immer nur schlechtes Wetter bei uns zu Hause in Bayern war,
nutzen wir den schönen, sonnigen, warmen Tag um erstmalig zu wassern

alles klappt hervorragend und es macht mächtig Spaß


Erkundungsfahrt in einem vom Fluß abgetrennten kleinen Seitenarm

 



am Abend treffen wir uns wieder mit lieben Verwandten,

wir fahren anschließend schon ein Stück und übernachten auf einem ruhigen Parkplatz
in Seligenstadt  -  Klein-Welzheim
  wieder direkt am Main


                                                                                                                                (Quelle  Google-Earth)
 



Tag 6     Samstag  23.05.2015


wegen des angesagten starken Reiseverkehrs zum Pfingstwochenende,
brechen wir schon um 6:00 Uhr auf und fahren erst einmal ohne Frühstück los

jedoch gegen allen Erwartungen und Prognosen, haben wir überhaupt keine Probleme
und kommen fast vollkommen staufrei,
bis auf ein wenig stockenden Verkehr vor- und über den Irschenberg am späten Vormittag zu Hause an

 





 

Nach oben