Ausbau-Mini-IVECO

     

Uhr HTML Rechnen

                       
vom Kastenwagen     ( IVECO Daily 29 L13  L1 H1 )
zum Wohnmobil

 


  technische Details:

 

    Fahrzeugdaten                                             Ausbaukosten    [ PDF Download ]
                                                                                                                ( derzeit noch nicht hinterlegt ! )
 

Dienstag  10.07.2018

heute haben Jenny und Moritz einen IVECO Daily 29L13 L1H1 gekauft


das ist der Plan, so soll der Ausbau werden :



✱  hinten eine große Couch,
     die über die beiden Sitze und den verstellbaren Tisch zum großen Bett ausgeklappt werden kann

✱ davor, wie oben bereits beschreiben, zwei kleine Sitze mit einem Tisch in der Mitte

auf der Fahrerseite ein Sidebord ( Schrank ), in dem sich u.a. eine Chemietoilette zum herausziehen befindet

✱ im vorderen Bereich eine Küchenzeile mit Kartuschenherd und einer kleinen Spüle

✱ in der Küchenzeile befinden sich ein Frisch- und ein Abwasserkanister


✱ je nach Platz und der Beschaffenheit des Klappbettes noch Oberschränke

das Fahrzeug soll nicht absolut wintertauglich werden, bekommt aber dennoch eine Isolation und eine kleine Heizung für Reisen in der Übergangszeit ( Frühjahr / Herbst und kühle Sommertage )
 


Montag  06.08.2018

es geht los, die Arbeiten beginnen
als erstes ging es der Trennwand zwischen der Fahrerkabine und dem Laderaum an den Kragen. Jedoch waren die Nieten sehr widerspenstig und wollten sich nicht aufbohren lassen. So musste der Winkelschleifer ran


  


geschafft, freier Durchblick von hinten nach vorne


Dienstag  07.08.2018

heute wurde mit der Isolation begonnen

  
zwischen den oberen Holmen wurden 4 cm starke Styroporplatten verbaut


an die Decke wurden 2 cm Platten gekebt

  
im unteren Bereich wurde mit ebenfalls 4 cm dicke Steinwollematten zwischen den Streben gedämmt


als nächstes wurde der Fußboden verlegt


um möglichst wenig an Höhe zu verlieren, gab es einen 4 mm Vinylboden in Holzoptik


Montag  27.08.2018

blauer Himmel, die Sonne scheint, was liegt da näher, als die ersten Löcher in das Mobil zu schneiden

  
sorgfältige Positionsplanung ist unumgänglich, dann das Blech an der Schnittkante abkleben, damit man keine Kratzer mit der Stichsäge erzeugt. Jetzt in alle vier Ecken Löcher bohren . . .


. . . und los geht's

  
nachdem die Schnittkanten mit Rostblocker gestrichen wurden, kann auch schon die Dichtungasmasse auf den Rahmen aufgetragen werden

  
und schon haben wir ein Fenster in der einen Hecktür


nach dem gleichen Verfahren wurde dann noch in die Schiebetür ein Fenster eingebaut


den Innenrahmen mit dem Außenrahmen verschrauben, fertig !


weiter geht's mit der Innenraumverkleidung




nach dem sorgfältigen Zuschnitt konnten wir heute schon eine Seitenwand einbauen


Dienstag  25.09.2018

nach einer längeren Schaffenspause, ging es heute endlich weiter, wir bauen eine Heizung ein. Die Wahl fiel auf die "Planar 2D" von  Tigerexped , eine 2 kW Dieselheizung, die wir an den vorhandenen Kraftstofftank anschließen wollen

  
nachdem die geeignete Possition festgelegt war, wurde ein passendes Loch ausgeschnitten

  
dann haben wir den Montageflansch eingesetzt, festgeschraubt und von unten abgedichtet


  
nachdem dann die Heizung festgeschraubt- und alle Anschlüsse provisorisch hergestellt waren, starteten wir einem ersten Probelauf


um die lange Kraftstoffleitung schon einmal vorab mit Diesel zu füllen, nahmen wir eine Spritze und füllten diese damit auf, dabei haben wir wohl etwas zuviel Diesel in die Brennkammer gepumpt
uiuiui, es qualmt und stinkt, aber die Heizung funktioniert und nach kurzer Brenndauer verzog sich auch der Qualm und die Planar arbeitet einwandfrei


Mittwoch  03.10.2018

nicht verraten
heute ist ja eigentlich ein Feiertag, aber wir machen ja keinen Lärm und stören auch niemanden bei unseren Arbeiten und so wurde heute die Heizung endgültig angeschlossen und in Betrieb genommen


  
alle Mann im Einsatz, während Stef von hinten her die Leitungen verlegt, schneidet Tom die Dieselrücklaufleitung vom Motor an und setzt ein T-Stück ein


es gibt nämlich zwei Möglichkeiten die Heizung mit Diesel zu versorgen, entweder durch einen eigenen Anschlussstutzen im Tank, oder mittels eines T-Stücks in der Dieselrückführungsleitung vom Motor. Wir haben uns für die wesentlich einfachere, zweite Methode entschieden, da man ansonsten alle Anschlüsse vom Tank entfernen-, diesen komplett ausbauen-, dann eine extra Saugleitung in den Tank einarbeiten- und dann die ganze Angelegenheit wieder einbauen müsste

  
jetzt wurde die die beigefügte Versorgungsleitung an das T-Stück angeschlossen und mit der Dieselpumpe verbunden

  
abschließend haben wir noch die Leitung gegen Beschädigung jeglicher Art,mit einem Scheuer- und Marderschutz überzogen


nebenbei bekam die "Wohnraumbatterie" noch ihren Platz, an die als erstes die Planar angeschlossen wurde, jetzt steht dem Heizbetrieb nichts mehr im Wege






Fortsetzung folgt !









 




 

Nach oben