Ausbau-Opel-Vivaro

     

Uhr HTML Rechnen

                       
Ausbau vom 9-Sitzer   ( Opel Vivaro )
zum WoMo mit mobilen Einbaumodulen

 


Dienstag  28.04.2015

unser Sohn Stefan hat sich ein neues Auto gekauft


einen gebrauchten Opel Vivaro mit 9 Sitzplätzen
und dem Ziel ein variables "Mini-Wohnmobil" bei Bedarf zur Verfügung zu haben
dank unserer Erfahrung nach drei selbst ausgebauten WoMo's eine nicht allzuschwere Aufgabe für uns

 


Samstag  13.06.2015

nachdem wir die beiden Rücksitzbänke ausgebaut haben
(was durch praktische Schnellverschlüsse einfach zu machen ist) , wurden . . .

- die hinteren Fenster alle mit Folie abgedunkelt,
- ein passend zugeschnittener Kunststoffteppich eingelegt,
- ein einfaches Bett mittels Spannschlössern an den Befestigungsösen des Fahrzeugs festgezurrt und
- ein Küchenblock mit zweiflammigen Gasherd und einer Spüle auf der anderen Wagenseite
  ebenfalls mit einfachen Spannschlössern im Auto befestigt


der einfache Grundriss besteht aus einem Bett, dem Küchenblock und der Kühlbox


das Bett befindet sich hinter dem Fahrersitz und misst 65 x 200 cm
die einfache Schaumstoffmatratze wurde noch aus Altbeständen unserer ersten Selbstbau Wohnmobile übernommen, auf das passende Maß geschnitten und von Angie mit einem selbst genähten Überzug ausgestattet

  
der Küchenblock befindet sich halb im Eingangsbereich hinter den Beifahrersitzen

  
wie oben schon beschrieben, einfach, schnell zu handhaben, richtig fest und sicher, die Befestigung von Bett und Küchenblock mittels kurzer Ketten und Spannschlössern


  
der Küchenblock bietet im Inneren viel Stauraum für Töpfe, Pfannen, Geschirr, Besteck und sonstigen Küchenutensilien, sowie viel Platz für Lebensmittel und Konserven. Die Schranktür ist mit einem "Push-Lock" Verschluss versehen und ist somit immer fest verschlossen


auf der Rückseite des Küchenschranks befindet sich der Zugang zu den Frisch- und Abwasserkanistern
und ist bei offener Schiebetür leicht zugänglich


im hinteren Teil befindet sich eine separate "Wohnraumbatterie", für die Stromversorgung der Wasserpumpe, Kaffeemaschine, Schrank-Innenbeleuchtung und der darüberstehenden Kühlbox, damit bleibt die Starterbatterie des Fahrzeugs unbelastet und bietet immer genügend Saft für den Motor




der Blick von hinten in das Fahrzeug zeigt links das Bett und
auf der rechten Seite den Küchenblock,
dahinter die Batteriekiste mit der Kühlbox oben drauf


zur Sicherung der Stromversorgung befindet sich eine 100W Solaranlage auf dem Dach


auch ein WC ist an Bord und findet seinen Platz im vorderen Teil unter dem Bett


Samstag  27.06.2015

jetzt werden noch Gardinen aus lichtundurchlässigem Stoff, passend zur Wagenfarbe
zur Verdunklung und gegen unerwünschte Einblicke angefertigt


Angie an der Nähmaschine, . . .


. . . am Bügeleisen

und dann erfolgt die erste "Anprobe"

die hinteren Seitenfenster auf der Fahrerseite sind soweit fertig

   
jetzt erfolgt die Abtrennung zwischen Fahrerkabine und Wohnraum

 


Sonntag  23.08.2015

kurz vor dem großen Urlaub, ein paar letzte Handgriffe um den Ausbau endgültig abzuschließen


der Trennvorhang zwischen Wohn- und Fahrerraum bekam noch einen blauen Abschluss über das weiße Gardienenband, somit schaut der Vorhang auch von vorne deutlich schöner aus


   
ein, in einem dem Fenster angepassten Kunststoffpanel eingearbeiteter Lüfter, kann einfach in das Schiebefenster eingesetzt werden und sorgt für gute Entlüftung bei großer Hitze


jetzt noch eine kleine Gardine vor dem WC, schaut optisch deutlich besser aus und schützt auch bei offener Tür gegen Sonneneinstrahlung und damit unnötiger Erwährmung der Toilette

   
    vorher                                                                                       nachher

 


ein weiterer ( lichtdichter ) Vorhang
vor den Kanistern im Eingangsbereich . . .


   
    vorher                                                                                       nachher

. . . sieht schick aus und schützt die Wasserbehälter vor Licht, um Algenwachstum zu verhindern

 


zu guter Letzt noch ein praktischer "Utensilienbehälter" einfach hinter die Beifahrersitzbank gehängt, bringt Stauraum, Ordnung und schnellen Zugriff für Kleinkram


Samstag  03.10.2015

nach einem längeren Urlaub merkt man schnell, was noch fehlt
so haben wir noch einen klappbaren Tisch an den Küchenblock angebracht um mehr Fläche zu bekommmen


in weggeklapptem Zustand nahezu kein Platzverbrauch


ein schwernkbares "Stützbrettchen" unter dem Tisch gibt Stabilität


ausgeklappt, ein "vollwertiger" Tisch als Arbeitsplatte oder Esstisch sehr hilfreich

 


Samstag  31.10.2015

abschließend hat Stef sich noch den Schriftzug mit dem Hinweis zur Bildung einer  " Rettungsgasse "
auf den Wagen geklebt


den Schriftzug gibt es bei vielen Anbietern in verschiedenen Farben und kostet nicht einmal 4 €
( er hat ihn z.B.  hier  gekauft )


bei dieser Gelegenheit möchten wir darauf hinweisen, wie Wichtig das rechtzeitige Bilden einer solchen Gasse ist (also schon beim ersten Anzeichen von stockendem Verkehr auf die Seiten zu fahren und nicht erst, wenn der Verkehr schon steht) und dann die Gasse auch ständig offen zu halten, bis der Verkehr wieder fließt !

Die Rettungsgasse funktioniert so :

1.  die Geschwindigkeit verringern langsam an den Fahrbahnrand fahren.

2.  Das Fahrzeug parallel zur Fahrtrichtung ausrichten, damit das Heck nicht in die Rettungsgasse ragt.
     Ausreichend Abstand zum Vordermann halten, um reagieren zu können.

3.  Zweispurige Straßen: Fahrzeuge auf der linken Fahrspur an den linken Fahrbahnrand,
     Fahrzeuge auf der rechten Spur an den rechten Rand.

4.  Mehrpurige Autobahnen: Die Rettungsgasse wird zwischen der äußerst linken
     und der direkt rechts daneben liegenden Fahrspur gebildet.

5.  Die Rettungsgasse so lange offen halten, bis der Verkehr wieder rollt.

     Wichtig ist :     Der Seitenstreifen ist  kein  Ersatz für die Rettungsgasse !


Vielleicht sollte man an dieser Stelle auch darauf hinweisen, dass man nicht nur auf Autobahnen, sondern auf allen Straßen daran denkt, dass immer irgendwelche Einsatzfahrzeuge von hinten kommen können und man deshalb schon vor dem Stillstand ganz an die Seite fährt und immer ausreichend Platz zu seinem Vorderfahrzeug lässt um ggf. besser rangieren zu können, also auch auf Landstraßen, in Ortschaften und Städten, selbst beim Anstehen an einer Ampel.
Außerdem lösen sich Staus grundsätzlich deutlich schneller auf, wenn die Abstände zwischen den Fahrzeugen größer sind !



      
Animation zur Rettungsgasse


Mittwoch  20.01.2016

zu Weihnachten gab es noch einen Gutschein für ein paar neue, schicke Alufelgen




dieser wurde mittlerweile eingelöst

 


Samstag  16.07.2016

langsam kommt auch in Stef's Mobil ein Hauch von Luxus, so wich heute die alte thermoelektrische Kühlbox, die nur mit Hilfe von Peltierelemen eine nicht ganz so gute Kühlleistung- und vor allem einen sehr hohen Stromverbrauch hat, einer neuen Kompressor-Box von WAECO. Diese Boxen arbeiten wie ein ganz normaler Haushaltskühlschrank und glänzen durch minimalen Stromverbrauch. Bei der extremen Kühlleistungen von tatsächlich möglichen -18° im Innenraum, sollte man eigentlich nicht von einer "Kühlbox", sondern eher von einer "Tiefkühlbox" sprechen


wir haben den dunklen Deckel noch mit einer weiteren isolierenden Schaumschicht mit heller Oberfläche beklebt, was noch einmal den Wirkungsgrad verbessert und die unnötigen Erwärmung des Deckels bei eventueller Sonneneinstrahlung deutlich vermindert


und der Gesundheit, sprich dem Rücken zuliebe tauschten wir noch die einfache, dünne Schaumstoffmatratze gegen eine hochwertige 7-Zonen Polyurethanmatratze



 



die drei wesentlichen Elemente des "Wohnmobils"  . . .

- der Küchenblock
- die Zusatzstromversorgung
- und das Bett

lassen sich mit wenigen Handgriffen ganz einfach und schnell ein- oder ausbauen, wodurch das Fahrzeug multifunktional als
normaler 9-Sitzer oder als "ein Personen - WoMo" benutzt werden kann



   Spritmonitor
 





zum

Ausbau Opel Vivaro






Ergebnis ansehen






 

Nach oben