Februar - Steinach, Stubai, Axams

     


 

   21. - 24. Februar 2016     ( Tirol )  Schifahren in Steinach / Stubaital / Axamer Lizum   



Sonntag  21.02.2016

eigentlich wollten wir unseren Trip am Stubaier Gletscher beginnen, aber wegen der gestrigen starken Schneefälle sind noch einige Pisten wegen akuter Lawinengefahr gesperrt und sollen erst morgen durch gezielte Sprengungen gesichert werden, daher fahren wir einfach weiter und beginnen in Steinach am Brenner an der Bergeralm
 



Montag  22.02.2016


nach erholsamer Nacht auf dem Bergeralm-Bahnparkplatz, füllt sich dieser am Morgen schnell

   
vorbei am Schishop/Serviceladen/Depot gehen wir zur Bahnstation, an der erwartungsgemäß so gut wie nichts los ist


oben angekommen, traumhafte Pisten, Sonne satt und die Abfahrten fast für uns alleine




   





   







   
mittags dann jede Menge Sonnenanbeter auf der Alm


kurz nach Mittag beenden wir unseren herrlichen Schitag und fahren noch einmal nach Italien zum Brenner

lt. unserer  "FON - Hotspot"  Karte sollte es hier eigentlich einen Internet-Hotspot geben,
bei dem wir uns mit unserer Kennung einloggen können

   
lt. der Karte sollte der Spot in dem italienischen Postamt hier oben am Brenner sein, wir finden keinen Zugang im Rechner, aber kein Wunder, wenn man sich das Postamt anschaut, hier schient es schon lange keine Post mehr zu geben und somit wird da wohl auch kein Internet mehr aktiv sein


alles verschlossen und verlassen !


wir fahren weiter zum "Euro-Spin" und gehen Einkaufen



   


während bei uns hier ein Wermuth wie Martini oder Cinzano zwischen 3 und 4 € kostet, gibt es hier vergleichbares schon für 2,49 €, da schlagen wir zu und nehmen gleich ein paar Flaschen mit


später am Nachmittag fahren wir in's "Stubai"
hier machen wir zunächst erst einmal Halt in Mieders und fahren kurz vor Bahnende noch mal schnell mit der Serles-Bahn, die sich ebenfalls mit in unserem Tiroler Freizeitticket befindet, und erkunden das kleine Schigebiet



das "Schigebiet" besteht eigentlich nur aus einer Hauptabfahrt und einer Rodelbahn

   
unten an der Talstation ist alles grün, aber die Piste hat noch ausreichend Schnee und so beschließen wir,
dass wir morgen nach unserem Gletscherschitag den Serles einmal auszuprobieren werden



offensichtlich hat man hier oben einen ganz neuen Naturlehrpfad mit schönen Aussichtsplattformen gebaut,
ein Besuch im Sommer ist sicherlich lohnenswert


weiter geht die Fahrt Richtung Gletscherbahnen


leider ist unser "Geheimtipp-Parkplatz" eingeschneit und nicht geräumt,
da würden wir ohne Ketten nicht mehr raus kommen, deshalb fahren wir weiter zu den Bergbahnparkplätzen


   
bei der Ankunft war es noch relativ freundlich,
doch schnell kamen immer mehr Wolken auf und verdunkelten den Vollmond
wiedereinmal geniesen wir unser tolles  "Kerzenraclette"  und gehen früh schlafen

 



Dienstag  23.02.2016

   
am Morgen hatten wir eine dünne Neuschneeauflage und der Berg war komplett in Wolken gehüllt



nach dem Frühstück sieht es so aus, als ob wir doch noch Glück haben, die Wolken verziehen sich

   
wir fahren rauf und erleben traumhafte Bedingungen,
die Temperatur liegt bei -5° und ca. 20-30 cm super Pulverschneeauflage auf allen Pisten
und vor allem auch abseits davon




   
hier hat der Wind das Gletschereis freigelegt


während unten im Tal dicke Wolken (Nebel) wabert,
haben wir hier oben Glück und die Sonne blinzelt sogar ab und zu durch die recht dichte Wolkendecke


gegen Mittag beenden wir dann die anstrengende- aber schöne Fahrt durch die frisch verschneiten Pisten
und fahren die "Wilde Grube" ( so heißt die anspruchsvolleTalbafahrt ) bis runter zu unserem Auto


wie geplant, fahren wir zurück nach Mieders, erholen uns kurz bei Cappuccino und Gebäck,
springen noch einmal in die Schikleidung,
nehmen Schier und Stöcke und fahren mit der Bergbahn rauf auf den Serles


mittlerweile liegen auch hier oben die Temperaturen deutlich über dem Gefriepunkt, was natürlich zur Folge hat,
dass der Schnee sehr sulzig ist ( Firn ), lässt sich aber dennoch recht gut befahren


   
noch einmal rundum geschaut, hier sehen wir den freien Blick auf den Patscherkofel



dann geht's runter und wir beenden nach ein paar Abfahrten diesen herrlichen, aber anstrengenden Schitag


nachdem wir die Wettervorhersagen und die Schneelagen in den nächstgelegenen Schigebieten gecheckt haben, entscheiden wir uns in's Lizum nach Axams zu fahren


wir parken unterhalb des Olympia-Hotels mit direktem Anschluss an die Schipiste
und stellen uns auf eine kalte Nacht ein
 



Mittwoch  24.02.2016


nachdem wir am Abend noch einmal umgeparkt hatten, weil das Hotel den direkten Blick auf den Astra-Satelliten verwehrte, haben wir auch hier nach frostiger Nacht mit -8° eine leichte Neuschneeauflage und erwachen bei nahezu komplett blauem Himmel mit Sonnenschein




bei diesem Blick aus dem Fenster, lassen wir uns im warmen Stübchen erst einmal das Frühstück schmecken





die Bilder mit den frisch verschneiten Pisten bei Sonnenschein, brauchen keine weiteren Worte



   



ganz oben angekommen, machen wir eine Panoramaufnahme beim "Hoadl-Haus"






gegen Mittag, wenn die Sonne am höchsten steht, öffnet das Hoadl seine riesigen Rollfenster


Ankunft am Wagen

   
die eisige Nacht hat ihre Spuren hinterlassen, alles eingefrohren am Auto




noch ein letzter Blick auf den azurblauen Himmel und die herrlich verschneiten Berge,
dann beenden wir diesen wunderschönen, erfolgreichen Kurzurlaub

 




 

Nach oben