Juni - Italien

     


 

   12. - 21.  Juni 2018        ( Venetien )    



Tag 1 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Dienstag  12.06.2018   20°   21°     18° 20°   0,- €

nachdem wir heuer schon im Winter nicht so oft zum Schifahren waren und das ganze Frühjahr gebraucht haben, um am Ausbau von Stef's  Wohnmobil  zu helfen, wollen wir uns mal ein paar Tage Erholung mit etwas Sonne, Strand und Meer gönnen. Das Ziel ist die obere Adria in der Gegend von Bibione, Caorle, Jesolo. Um die Sache gleich von Anfang an entspannt an zu gehen, starten wir am Abend und teilen die Strecke auf zwei Etappen auf. Erster Halt, der Hofer bei Anif, direkt an der Autobahn


hier füllen wir unser Getränkelager, den Kühlschrank
und bei einem derzeitigen Preisunterschied Deutschland-Österreich von satten 13 Cent / Liter den Dieseltank randvoll

weiter geht es anschließend auf den Bergbahnparkplatz der Goldeckbahn in Spittal ( Kärnten ),
wo wir die Nacht verbringen


Tag 2 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Mittwoch 13.06.2018   20°     25°   20°   10,- €


gleich in der Frühe starten wir und fahren zunächst nach Annenheim am Ossiacher See. Hier gibt es einen Hofer direkt an der Autobahnausfahrt. Wir kaufen uns frische Semmel, frühstücken noch auf dem Parkplatz, ehe wir die Reise nach Italien fortsetzen


am späten Vormittag erreichen wir unseren "Geheimtipp - Parkplatz" über eine schier endlos lange Straße durch unbewohnte Lagunenlandschaft, direkt am Meer


hier darf man mit dem Camper für 10,-€ pro Tag stehen und übernachten

  
"Geheimtip" deshalb, weil es keinerlei Hinweisschilder zu dem Parkplatz gibt und wir den Weg eigentlich nur mit dem Navi, nach Eingabe der Koordinaten aus Google-Earth gefunden haben. Dennoch haben wir kein Problem damit, den Platz hier zu propagieren und glauben nicht dass wir diesen Ort damit übervölkern, weil . . .

- er sowieso nur etwas für Individualisten ist
  ( hier gibt es nichts, keinen Laden, nix zu Essen, nix zu Trinken, kein Strom, keine Ver- und Entsorgung )
- er riesengroß ist ( hier gibt es ca 1.000 PKW Stellplätze und ungefähr 200 WoMo - Stellplätze )
- er Erholung pur bietet
  ( nur Wiese, ein paar Schattenbäume, zwei Toilettenhäuschen mit kalter Dusche im Freien und den Strand )
- wer hier länger stehen möchte muss alles dabei haben und für die Anzahl der Tage entsprechend autark sein


  
die "sanitären Einrichtungen"                                                      der Weg zum Strand



dort angekommen, blicken wir nach links über den fast menschenleeren Strand Richtung Bibione


und auf der rechten Seite sehen wir Caorle
ach ja, und bemerkenswert ist auch noch der superschöne, ganz feine Sand an diesem Strand !


  
dann am Nachmittag einen Espresso                                        und abends, Essen vor dem Haus


später dann, nachdem die "PKW - Tagesgäste" verschwunden sind, stehen nur noch ein paar vereinzelte Wohnmobile mit großen Abständen zueinander auf dem Platz
( gut, es ist Vorsaison, wir können uns vorstellen, dass es zur Urlaubszeit schon deutlich voller hier sein wird )


und hier die Daten des Platzes:
er liegt fast genau mittig zwischen Caorle und Bibione
und man erreicht ihn durch den Ort Brussa über die Strada Brussa bei

       45° 37,49' Nord  12° 57,52' Ost





                                                                                                                                                                                                                       ( Quelle: Google Earth )


Tag 3 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Donnerstag  14.06.2018     20°     25°   22°   0,- €

ja was ist denn da los ? Wir wachen auf und der Himmel ist vollkommen bedeckt ! Eigentlich wollten wir heute mit dem Faulenzen und etwas Sonnen am Strand beginnen, entschließen uns aber aufgrund der Wetterlage um und fahren ein wenig in der Gegend herum und erkunden die Strandparkplätze. Als erstes fahren wir zu der Spitze der Landzunge nach Punta Sabbioni. Dort gibt es bis vorne zum Strand einen langen Parkstreifen mit kostenpflichtigen PKW-Stellplätzen. Aber im mittleren Teil sind tatsächlich auch ein paar Stellplätze extra  für  Wohnmobile gekennzeichnet.  Bei   einem   Tagespreis   von 9,-€ allerdings viel zu weit vom Strand entfernt und damit unatraktiv. Wir kehren um, fahen nach Lido die Jesolo . . .


. . . parken etwas außerhalb und bummeln mit unseren Rollern durch die Einkaufs- und Flaniermeile

nachdem sich völlig unerwartet der Himmel immer mehr lichtet, fahren wir anschließend nach Ca Ballerin zu einem uns wohlbekannten, kostenlosen Parkplatz direkt am Meer und was sollen wir sagen, mittlerweile haben sich die Wolken fast vollkommen verzogen, die Sonne scheint und es ist schon richtig heiß. Also werfen wir den Anker, packen die Strandmatten aus und legen uns in den Sand


  


auch hier genießen wir den Vorteil der Vorsaison und erholen uns ohne großen Trubel am Strand

nachdem sich am Abend der Parkplatz schnell leert, parken wir noch einmal um in einen etwas schattigeren Bereich und beschließen die Nacht hier zu verbringen


Tag 4 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Freitag  15.06.2018   23°   27°   24°   0,- €

jetzt hat sich offensichtlich das erwartete Sommerwetter eingestellt und so strahlt die Sonne schon früh am Morgen vom azurblauem Himmel. Der Parkplatz füllt sich schnell mit einheimischen Tagesgästen



  
es ist nicht sehr weit zu Fuß bis nach vorne auf die Via Fausta, der Hauptstraße. Hier ist die Bäckerei Vianello ansässig, wo es neben eine großen Auswahl an Backwaren die leckersten Olivensemmel weit und breit gibt. Wir verbringen den Tag mit Strandwandern, Sonnen, Faulenzen, Lesen, auch ein bisserl TV - Schauen und beschließen auch das Wochenende hier auf dieem Platz zu bleiben


Tag 5 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Samstag  16.06.2018   24°   27°   22°   0,- €

auch heute passiert erwartungsgemäß nix spannendes, schnell füllt sich der Parkplatz mit überwiegend Einheimischen, wir frühstücken wieder eine leckere Olivensemmel und begeben uns an den Strand


dann besucht uns eine Mini-Eidechse


und immer wieder fahren große Kreuzfahrtschiffe nach Venedig rein oder raus


Tag 6 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Sonntag  17.06.2018   24°   28°   24°   0,- €


wer sagt eigentlich, dass ein Wohnmobil immer groß sein muss. Hier wohnen neben uns schon seit zwei Tagen ein junges Tschechisches Paar in einem Skoda Oktavia und es geht ihnen sichtlich wohl dabei


Tag 7 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Montag  18.06.2018   23°   27°   24°   10,- €

heute wechseln wir wieder einmal den Standort, wir fahren zunächst nach Jesolo zum Italia-LIDL und füllen alle Vorräte auf


und es geht wieder zurück auf den tollen Großparkplatz, wo wir wirklich gut erholen können


am Strand, blicken wir zu dem nur wenige Kilometer entfernten Caorle


Tag 8 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Dienstag  19.06.2018   23°   28°   24°   10,- €

letzter Tag auf dem Ruheplatz
wir verbringen den Tag unspektakulär am Strand mit sonnen, spazierengehen sowie am und im Wagen auf dem Parkplatz



und abends leuchtet die vordere Dachhaube von den blauen LED's in unserem neuen Lüfter


Tag 9 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Mittwoch  20.06.2018   22°   28°   20°   0,- €

aus und vorbei, Urlaub rum
heute geht es wieder Richtung Heimat. Doch zuvor wollen wir noch einen Abstecher nach Bibione machen



die Fahrt führt uns immer wieder über die wunderschönen Italienischen Allee'n

  
wir erreichen Bibione und halten auf einem kostenpflichtigen Großparkplatz in unmittelbarer Strandnähe. Dann schlendern wir zum Strand und wollen uns das Treiben von nahem ansehen


im hinteren Bereich, also direkt am Parkplatz schaut die Sache noch harmlos aus, doch als wir weiter nach vorne, zwischen den unendlichen Reihen von Hotellsonnenschirmen und Liegen gehen, . . .

  
. . . trifft uns fast der Schlag !


wir befinden uns in der Vorsaison, d.h. es gibt noch nirgens Schulferien
und im vorderen Bereich des Strandes, am Meer, schaut es so aus !!!







wer, bitteschön, tut sich denn das freiwillig an ???
und wie muss es denn hier zugehen, wenn Hauptsaison ist ???


wir werfen noch einen letzten Blick auf's Meer, wo eine Dschunke die Touristen herumschippert und verlassen fluchtartig den Strand, den Parkplatz und Bibione


  
noch einmal halten wir in Latisana bei "Italia-LIDL" und kaufen ein paar Vorräte, Wein und lecker Gelato ehe wir endgültig die Heimreise antreten


noch eine letzte Pause in den Bergen, kurz vor der Grenze, dann verlassen wir Italien



am späten Nachmittag erreichen wir Spittal, bummeln noch durch die großen Möbelhäuser und lassen uns am Abend auf dem Parkplatz der "Drautalperle" dem Schwimmbad mit Blick auf das Goldeck nieder


Tag 10 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Donnerstag  21.06.2018   20°   24°   19°   0,- €

nach einer ruhigen nacht, brechen wir früh auf und fahren auf direktem Weg nach Hause
damit endet ein schöner, erholsamer Kurzurlaub, unfall- und pannenfrei zu unserer vollsten Zufriedenheit




 

Nach oben