Oktober - Malcesine

     


 

   12. - 15.  Oktober 2018        ( Verona )     Malcesine  ( Gardasee )        


schon seit einigen Jahren planen wir zu dem  "Never Ending Summer",  einer Abschluss-Flugveranstaltung in Malcesine am Gardasee zu fahren. Immer passte irgend etwas nicht, entweder hatten wir andere Termine oder das Wetter war zu schlecht. Heuer schaut es jedoch gut aus und so wollen wir es wagen

zum Einen gibt es am Samstag und Sonntag vergünstigte Tageskarten ( für  10,-€ ) für die Bergbahn auf den Monte Baldo und zum Anderen bietet der örtliche Campingplatz ( Tonini ), direkt am Paragliderlandeplatz in der 41.KW kostenlose Stellplätze, man muss nur pro Person 10,-€ / Nacht bezahlen


Tag 1 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Freitag  12.10.2018   21°   22°   18°   26,- €

bei herrlichem Herbstwetter fahren wir früh los und erreichen gegen Mittag den Gardasee. Dann kommt die erste Komplikation, der Campingplatz Tonini ist komplett voll, d.h. bis auf den letzten Platz belegt. Nach kurzer Recherche im Internet finden wir jedoch einen Campingplatz nur etwas weiter entfernt vom Landeplatz, der jedoch noch freie Plätze hat. Die Preise können sich auch sehen lassen, so müssen wir bei  "Camping Claudia"  nur 11,- € für einen Stellplatz plus 7,50 € Pro Person/Nacht bezahlen, Stromanschluss und warme Duschen inklusive


nachdem wir uns häuslich eingerichtet hatten auf einem sehr schönen Stellplatz mit "Teppichboden" und unter Olivenbäumchen, schnappen wir uns unsere Roller und fahren nach Malcesine. Hier gibt es ein Hotel, bei dem man sich "Life-Jackets" (also Rettungswesten) für den Fall einer unbeabsichtigten Wasserlandung ausleihen kann. Wir sind überrascht, als wir in dem Hotel   "Ideal"  die Westen abholen und man dort weder einen Namen, Ausweis oder eine Kaution haben möchte, wir bekommen die Westen vollkommen kostenlos auf pure Vertrauensbasis ausgeliehen, mit der Bitte sie nach Gebrauch wieder zurück zu bringen.


schnell finden wir eine Möglichkeit, wie wir die Westen transportieren können und rollern wieder nach Hause


Tag 2 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Samstag  13.10.2018   19°   23° 18°   26,-


wir erwachen bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein, der Platz ist noch im Schatten des Monte Baldos aber das gegenüberliegende Seeufer ist schon sonnenverwöhnt.


nach dem Frühstück geht es auch gleich los, wir packen noch schnell die Rettungswesten in unsere Flieger und rollern los zum Landeplatz. Von dort aus, fahren heute und morgen kostenlose Shuttlebusse zu Talstation der Funivia ( die Bergbahn zum Monte Baldo )

  
nach kurzer Wartezeit geht es aufwärts


oben angekommen genießen wir den grandiosen Ausblick über den See. Da kann auch das leicht diesige Wetter nicht die Laune verderben, denn immerhin liegen über 1.600 Höhenmeter bis zum See vor uns und versprechen einen aufregenden, langen Flug bis in's Tal


während die ersten Piloten schon startklar sind und mit ihren Schirmen ein bisschen im Wind spielen, . . .


. . . verziehen wir uns erst einmal auf dei Lee-Seite des Berges, denn so schön wie die Sonnen auch scheint, der Wind ist hier oben sehr stark und erfrischend


nach einer Weile, erfahren wir von unten, dass der Seewind am Landeplatz nicht mehr ganz so stark ist und so machen auch wir uns startklar. Angie beginnt den Reigen und startet als Erste. Hier oben haben wir Ostwind, d.h. man startet eigentlich in die falsche Richtung, der See liegt auf der linken Seite des Berges. Diese ist aber kein Problem, denn man kann gefahrlos den Monte Baldo umfliegen

  
es geht durch einen schmalen Grad und dann hat man in Kürze das gigantische Panorama über den See vor sich




wenn man dann so draußen mit immer noch mehr als 1.000 m Höhe über dem See herumcruist, wird einem das erste Mal bewusst, dass das kleine güne Fleckchen da unten der Landeplatz ist und die absolut einzigste Möglichkeit trocken und sicher wieder auf den Boden zu kommen

  
von weiter unten gesehen ist die Landewiese dann doch gar nicht mehr soooo klein und wenn man seine sieben Sinne zusammen nimmt und sich auf die Landung konzentriert ist es auch zu schaffen, trocken zu landen


trotzdem schaffte es nicht jeder und so sieht man am einen Ende des Landeplatzes immer wieder, wie die Piloten Ihre Rettungsschirme im Wind trocknen lassen


  
nach diesem aufregenden und spannenden Abenteuerflug vom Monte Baldo herunter an das Ufer vom Gardasee, zünden wir am Abend den Grill an und genießen ein leckers Essen


Tag 3 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Sonntag  14.10.2018   17°   22°   13°   5,- €

wir starten genauso wie gestern in einen herrlichen Sonnentag, frühstücken, begeben uns wieder an den Landeplatz, werden kostenlos zur Bahn transportiert und haben wieder einen super schönen Flug über den See


Stef bei der Landung


Angie im Endanflug

  


und sicher wieder am Boden


und da kommt der Tom




am späten Nachmittag beenden wir dann diesen wunderschönen, erlebnisreichen Kurzurlaub und fahren langsam Richtung Heimat. Wir machen einen Zwischenstopp in St. Andrä bei Brixen, stehen auf dem Plosebahn - Parkplatz und essen eine der weltbesten Holzofen-Pizzen im Stodl, ehe wir hier zu Bett gehen


Tag 4 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Montag  15.10.2018     11°   20°   14°   0,- €


am Morgen verabschieden wir uns dann mit dem Blick zu einem wunderschönen Herbstbaum auf dem Parkplatz und fahren gut erholt nach Hause




 

Nach oben