September - Frankreich

     


 

   11. - 26.  September 2017        ( Rhône-Alpes )           


Tag 1 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Montag  11.09.2017   14°     16°   13°   0,- €

nachdem es gestern noch trübe, kalt und regnerisch war, scheint heute früh die Sonne. Unsere Vorbereitungen für den Urlaub sind größtenteils abgeschlossen, was uns veranlasste sogar schon heute Nachmittag und nicht erst wie ursprünglich geplant, morgen früh los zu fahren. Das Wohnmobil bekam heute früh noch einen Satz neue Reifen




die Reiseroute schaut dann folgendermaßen aus:

- ab auf die Autobahn nach München, dann auf die A96 über Memmingen bis nach Kißlegg ( ca.30km vor dem Bodensee ) wo es einen kostenlosen WoMo-Stellplatz gibt

- am Dienstag früh dann nach Bregenz, Vorräte einkaufen und anschließend im Schnellgang durch die Schweiz bis nach Genf und gleich weiter über die Grenze nach Frankreich

- hier wollen wir uns ein neues Fluggebiet, die  "Saleve"  anschauen und danach weiter nach Annecy fahren

. . .


bis jetzt läuft alles nach Plan, wir erreichen Kißlegg im Dunkeln und gehen früh zu Bett
 


Tag 2 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Dienstag  12.09.2017   12°       15°   20°   0,- €


Kißlegg am Morgen, es regnet

doch dann geht die Urlaubsreise sozusagen erst richtig los,
wir frühstücken geschwind und los geht's auf den Highway


   

   
anscheinend haben wir April, statt September, auf der Fahrt erleben wir ein Wetterchaos vom Feinsten, außer Schneefall ist wirklich alles dabei von strahlend blauem Himmel, über schwachregen, bewölkt, Sonne und ab und zu schüttet es in Strömen
aber abgesehen von den Wettercapriolen, verläuft die Fahrt problemlos und wir erreichen am Nachmittag die Französische Grenze, wo wir in Saint-Julien-en-Genevois an einem Sportplatz übernachten wollen


nach einer gemütlichen Kaffeepause machen wir uns noch einmal auf den Weg
und fahren zu der knapp 10 km entfernten Bergbahn der Saleve



bei mittlerweile strahlend blauem Himmel, schauen wir uns noch den Landeplatz an

   
die örtlich ansässige Flugschule


und sehen oben am Berg tatsächlich einen Gleitschirmflieger, der mit dem heftigen Wind kämpft
 


Tag 3 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Mittwoch  13.09.2017   13°   20°   16°   0,- €


früh morgens in St. Julien am Sportplatz


wir brechen auf nach Annecy

nachdem es gegen mittag etwas zugezogen war, blinzelt am Nachmittag wieder die Sonne durch die Wolken,
die Temperatur ist mit 20° angenehm, wir schnappen unsere Roller und cruisen durch die schöne Altstadt von Annecy




   



   


am späten Nachmittag fahren wir dann weiter am See entlang nach Doussard und weiter nach Marlens,
wo wir am Fischteich die Nacht verbringen

 


Tag 4 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Donnerstag  14.09.2017   18°     13°   6°   0,- €

heute früh ist es bedeckt, zwar leuchten auch ab und an ein paar Sonnenstrahlen zwischen den dicken Wolken durch, aber die Wetterprognosen für heute sind schlecht und da fallen halt auch immer wieder mal ein paar Regentropfen aus dem Himmel

   


wir stehen immer noch am Fischteich,
als es dann am Nachmittag stark zu regnen anfängt, fahren wir nach Farverges zum Einkaufen


so nutzen wir die Zeit sinnvoll und nach 2-3 Stunden ist es auch schon wieder vorbei
und die Sonne kommt wieder raus

   
zurück zum Fischteich, machen wir einen Spaziergang rund um den Teich, hier ist wohl ein Biber zugange
und Stefan versucht seinen neuen Lenkdrachen zum Steigen zu bringen, der Wind reicht jedoch nicht !

   
als wir dann gemütlich in der Sonne sitzen, entdecken wir oben am gegenüberliegenden Berg eine Lichtung und das Fernglas bestätigt unsere Vermutung, dort steht ein Windsack und zwei kleine Windfähnchen, es handelt sich offenbar um einen Startplatz


später bildet sich dann noch ein "Wolken - T" am Himmel und dann verschwindet die Sonne hinter den Bergen




jetzt noch schnell ein Blick in's Internetwetter


die Aussichten für nächste Woche sind prima, der Coupe Icare (21. - 24.09.) kann kommen !
 


Tag 5 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Freitag  15.09.2017     18°   20°   11°   0,- €

am vormittag fahren wir zum Lac de Annecy, nach Doussard


es herrschte schon reger Flugverkehr von den Tandempiloten und den Sicherheitstrainings, doch leider stellt sich nach einer längeren Wartezeit herraus, dass heute offensichtlich aus uns nicht bekannten Gründen kein Shuttleverkehr zum Startplatz stattfindet. Nachdem schon über 15 Piloten an der Einstiegstelle warten, beschließen wir nach Saint Hilaire zu fahren

   
"alle Jahre wieder", so wie immer machen wir auch heuer wieder Halt an dem Wohnmobilstellplatz bei La Rochette, tanken Frischwasser, entsorgen das Grauwasser und waschen unsere Haare an den schönen Waschbecken


Ankunft in Saint Hilaire du Touvet, erst mal ein kleiner Imbis am Wagen und dann gehen wir zu den Startplätzen


leider fährt heute die Funiculaire nicht und die Flugbedingungen sind zwar richtig gut, aber nicht so perfekt, dass man mit Sicherheit die nötige Startplatzüberhöhungen bekommt um wieder oben landen zu können. Wir lassen Stefan einen schönen Flug machen und  Tom &  Angie fahren mit den beiden Autos runter nach Lumbin zum Landeplatz

am späten Nachmittag beschließen wir weiter, Richtung Saint Vincent les Forts zu fahren und machen Halt in Vif auf einem ruhigen Parkplatz bei einer Schule

 


Tag 6 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Samstag  16.09.2017   11° 15° 10°   0,- €


aufwachen bei herrlichem Sonnenschein und weiter geht die Fahrt Richtung Süden


unterwegs wieder einmal angehalten und Vorräte auffüllen


Ankunft gegen Mittag in St. Vincent


Stef überbrückt die Wartezeit, bis die Flugbedingungen passen mit seinem 5,- € Lenkdrachen am Startplatz


dann machen wir einen super schönen Thermikflug und landen wieder oben direkt neben dem Startplatz

   

   
abends fahren wir dann runter an den See und lassen den schönen Tag bei einem leckeren Grillwürschen und romantischem Sonnenuntergang ausklingen


 


Tag 7 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Sonntag  17.09.2017   11°     11°   13°   0,- €

   
wir stehen immernoch am Lac de Serre-Poncon und erwachen bei herrlichem Sonnenschein.
Frühstück mit Blick über den See und dann fahren wir wieder hoch nach Saint Vincent les Forts



der Wind am Startplatz wird immer besser, doch leider zieht sich der Himmel immer mehr zu,
bis es komplett bewölkt ist


wir beschließen ein bisschen Expedition und fahren mal rüber nach Saint Jean de Montclar

   
oben am Berg stehen jede Menge Gleitschirmflieger,
dann werden wir Zeuge eines Hubschrauber-Rettungseinsatzes mit späterer Seilbergung


heute fährt zwar die Sesselbahn und wir könnten einfach zum Startplatz hoch kommen, aber es ist sehr kalt und so entschließen wir uns wieder zurück nach Saint Vincent zu fahren, doch zuvor kaufen wir noch eines der besten Baguettes von ganz Frankreich, die hier oben in einer kleinen Bäckerei im Holzofen täglich frisch gebacken werden



wie gesagt, es ist zwar trübe aber der Wind am Startplatz ist gut und so schwingt sich Stef gleich in die Lüfte zu einem schönen Soaringflug entlang der Häuser mit guter Startplatzüberhöhung

   
als später dann der Wind mit über 35 km/h am Startplatz deutlich zulegt,
haben wir ein wenig Spaß und machen ein paar lustige Fotos auch zur großen Freude der anderen Piloten

 


Tag 8 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Montag  18.09.2017    11°   13°   11°   0,- €

was für ein Wetter, heute ist es genau umgekehrt zu gestern

   
wir erwachen im Trüben, während oben in St.V. sogar dicke Wolken über dem Ort wabern

   
so genießen wir noch ein Weilchen unseren idyllischen Stellplatz am See, bis wir dann gegen Mittag hoch fahren


und siehe da, kaum sind wir angekommen, macht der Himmel immer mehr auf,
die Sonne kommt raus und der Wind am Startplatz wird immer besser, weshalb auch immer mehr Piloten kommen



als dann die Flugbedingungen so perfekt sind, dass man sich über dem Ort halten kann,
machen auch wir uns fertig und "spielen" ein wenig mit am Himmel







wir haben mehrer schöne Soaringflüge über dem Fort und landen jedesmal sicher neben dem Startplatz
 


Tag 9 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Dienstag  19.09.2017   12°   13°     0,- €

uiuiui,
heute Nacht neuer Kälterekord und wir erwachen bei 3° aber wenigstens scheint die Sonne zwischen ein paar Wölkchen hindurch, wir fahren wieder hoch nach
Saint Vincent les Forts, in der Hoffnung noch einmal so schöne Flüge wie gestern zu machen, doch da macht uns der Wind einene Strich durch die Rechnung. Am Nachmittag fängt es heftig an zu kacheln, sodass sogar die einheimischen Profiflieger ihre Sachen Packen und von Dannen ziehen. Also tun wir es ihnen gleich, und fahren nach Aspres sur Buëch zu dem kostenlosen WoMo-Stellplatz, wo wir die Nacht verbringen
 


Tag 10 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Mittwoch  20.09.2017   11° 14° 6°   0,- €

Aspres sur Buëch
wir erwachen wieder bei eisigen 3° aber wolkenlosem, blauem Himmel und Sonnenschein und machen uns früh auf den Weg Richtung Grenoble und weiter nach Saint Hilarie du Touvet


Ankunft in St. Hilaire gegen MIttag


obligatorisch fahren wir zuerst an die Ver- und Entsorgungsstation beim Campingplatz
und entledigen uns von unserem Abwasser und füllen die Tanks mit Frischwasser


dann geht es auch schon auf die Große Wiese ( P3 ), wo wir uns einen schönen Platz ausgesucht haben



ehe uns "Kuschelcamper" auf die Pelle rücken, haben wir uns eine "Festung" aus Flatterband
mit etwas Abstand zu unseren Fahrzeugen errichtet



Urlaub pur, die Sonne scheint, der Himmel ist blau und Stef brutzelt sich lecker Bacon


aus purem Zeitvertreib basteln wir uns aus einer selbst gesägten Baumscheibe, zwei leeren Bierdosen und etwas Kleinkram einen typisch "Amerikanischen Briefkasten" und stellen ihn vor unserer kleinen Wagenburg auf. Und tatsächlich haben wir eines Tages einen Brief von einem französischen Mädchen bekommen !


Claire hat auch eine eMail-Adresse draufgeschrieben, bei der wir uns natürlich herzlich bedankt haben !

 


Tag 11 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Donnerstag  21.09.2017   18°   22° 3°   0,- €

- Saint Hilaire du Touvet    >> Coupe Icare  <<


die große Wiese ( P3 ) füllt sich schnell und kontinuierlich

wir haben schöne Flüge von St. H. nach Lumbin


Endanflug von Tom, Landeplatz in Lumbin


und Punktlandung auf dem Luftkissen !

   


nach der Landung, der "Zusammenlegplatz" in Lumbin
 


Tag 12 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Freitag  22.09.2017   18°   20°   5°   0,- €

- Saint Hilaire du Touvet    >> Coupe Icare  <<


der P3, die große Wiese füllt sich immer weiter


irgendwie muss man es doch schaffen das Auto auf der Wiese am Hang gerade hinzustellen



Tom und Stef auf dem Weg zum Südstartplatz


   
während oben lustige Gestalten, ganze Flugzeuge, Stelzenläufer und kostümierte umherlaufen



am Abend werden dann wieder tausende von Papierheißluftballons in den Nachthimmel entlassen

 


Tag 13 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Samstag  23.09.2017   19°   22°   8°   0,- €

- Saint Hilaire du Touvet    >> Coupe Icare  <<

heute ist es dann wieder soweit, der "Concours de déguisements des pilotes delta et parapente" also das "kostümierte Fliegen von 11:00 - 17:00 Uhr findet statt


der Wiesenparkplatz ist jetzt total ausgefüllt, oder besser gesagt schon überfüllt

die Wetterbedingungen sind optimal, Sonne satt und leichter Wind von Vorn, also alles vom Feinsten
die Menschen strömen auf die Klippe und zum Teppichstartplatz




   



   


 



 


Tag 14 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Sonntag  24.09.2017   16°   21°   10°   0,- €

- Saint Hilaire du Touvet    >> Coupe Icare  <<

auch heute sind die Wetterbdeingungen hervorragend,
sodass es wieder ein herrlicher Tag mit buntem Treiben auf dem Teppichstartplatz gibt



am Abend, als sich der Parkplatz deutlich leert,
zeigt sich die große Disziplin der überwiegend französischen Bevölkerung des Platzes


es liegt absolut kein Müll auf der Wiese, nur an ein parr Stellen haben sich "ordentliche" Abfallberge gebildet,
aber der Platz ist sauber wie bei unserer Ankunft
( warum funktioniert so etwas eigentlich auf deutschen Festivalls nicht ?? )

 


Tag 15 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Montag  25.09.2017   12°   12°   8°   0,- €

nachdem wir heuer tolle neue Fliegerfreunde auf dem Coupe kennengerlernt haben, die das erste Mal hier waren, wollen wir denen auf der Heimreise noch einen weiteren schönen Flugspot zeigen und fahren gemeinsam zum Lac de Annecy nach Doussard


warten auf das Shuttle zum Startplatz



endlich ist es da, wir können einsteigen


Touchdown von Dieter
thermisch tut sich heute leider nicht viel, es ist ein wenig bedeckt,
aber wir haben trotzdem alle schöne Flüge und landen sicher am "Atterrissage" ( dem Landeplatz in Doussard )


   
Tom und Josef nach der Landung


Stefan mit einer Bodenspirale





Björn auch wieder auf dem Boden



Fachgespräche, Fluganalyse der beiden "AiR'G - Piloten Stef und Dieter
 


Tag 16 Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Dienstag  26.09.2017     18°   24°   12°   0,- €


Langenthal  ( CH )
nach unseren schönen Flügen in Doussard fuhren wir in die Schweiz, nach Langenthal, wo wir die Nacht auf dem kostenlosen WoMo-Stellplatz bei der Caravanfirma LEXA verbrachten. Von hier aus ging die Fahrt problemlos wieder nach Hause


Bilanz:
nach etwas mehr als 2400 km Unfall-, Pannen- und Problemloser Reise, fast nur schönem Wetter, tollen Flügen, nette neue Bekanntschaften und gaaaanz viel Freude und Spaß, beenden wir wiedereinmal einen superschönen Frankreichurlaub und sind uns sicher, Coupe Icare 2018 wir kommen wieder !!!

 



 




 

Nach oben