Oktober-Dezember

     



   Tagesausflüge  4. Quartal  2017   ( Oktober - Dezember )           =  u.a. Info über Gleitschirmfliegen 


 

Gaisberg  ( bei Salzburg )  
( Salzburger Land )

 

  Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Sonnstag  31.12.2017 -
Montag      01.01.2018 
    5°   2°   0°   0,- €

nachdem wir schon seit mehreren Jahren versuchen, den Jahreswechsel auf dem Gaisberg, mit Blick von oben zum Feuerwerk über Salzburg zu verbringen, war es heuer schon wieder unsicher, ob es endlich mal klappt. Einmal war extrem starker Schneefall angesagt, ein anderes mal waren wir oben aber komplett im Nebel eingehüllt und letztes Jahr brannte es dort. Dieses Jahr war am Vortag noch Wind mit bis zu 100 km/h und auch heute früh lagen die Böen immer noch bei über 50 km/h
jedoch sind die Vorhersagen recht vielversprechend, sodass wir am frühen Nachmittag aufbrechen




die Fahrt verläuft ruhig, wie im Wetterbericht vorhergesagt, bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein


bei Anif verlassen wir die Autobahn und fahren direkt auf unser Ziel, dem Gaisberg zu

  
kurz vor dem Ziel staut es sich, hunderte Tagesausflügler wollen alle auf die Bergspitze. Es herrscht das reinste Chaos, aber wir  haben Glück, nach relativ kurzer Wartezeit in zweiter Reihe bekommen wir einen der heiß begehrten Parkplätze


gleich machen wir uns auch erst mal auf den Weg nach draußen und genießen die wärmende Sonne bei einem Blick, von dem Paraglider Weststartplatz Richtung Salzburg


und Richtung Norden


später sehen wir sogar einige Gleitschirmflieger, die den konstannt aber recht kräftigen Nordwind zum Start nutzen

  
auf unserem weiteren Spaziergang sehen wir viele, viele Sonnenhungrige, einige genießen schon ihren ersten Sekt im Freien


am Abend tunkt die Sonne die gesamte Landschaft in stimmungsvolles Rotorange


  
später dann, nachdem sich wieder einmal ein "Kuschelcamper" mit nur wenigen Zentimetern Abstand neben uns stellte, parkten wir noch einmal um und verzogen uns bei "fast" Vollmond in's Innere zum Essen


dann war es endlich soweit und wir erlebten eine superschönes, sensationelles, atemberaubendes Geballer und Geblitze überall, rundherum im Tal, auf den Bergen und auch hier oben um uns herum. Leider lässt sich das gesehene nicht einmal annähernd in Bildern darstellen ( was wir auch deshalb gar nicht erst versuchen ). Es gleicht einem Blick, in ein Miniaturwunderland. Überall selbst bis in weiteste Ferne sieht man Lichtblitze und die schönen bunten Explosionen am Himmel "unter uns"


 


so gut es der Wettergott auch mit uns meinte, dass der starke Wind rechtzeitig nachließ und die Sicht zum Jahreswechsel in's Tal und in die Ferne absolut nicht besser hätte sein können, zeigte er kurz nach 01:00 Uhr in der Nacht, was er noch so drauf hat. Es wurde immer windiger, bis hin zu heftigen Orkanböen und die tobten die ganze Nacht und ließen manchmal den Wagen kräftig schaukeln. Ganz früh am Morgen fing es dazu auch noch an zu graupeln und zu schneien

  
das ganze Auto und alle Fenster rundherum waren mit Eis und Schnee bedeckt

  


nur noch drei weitere Wohnmobile hatten die Nacht hier oben mit uns verbracht



am Vormittag ließ der Wind wieder nach und es gab auch wieder Sicht in die Ferne

  
auf immernoch leicht mit Schnee bedeckter Straße fuhren wir dann langsam und vorsichtig in's Tal und dann nach Hause

Bilanz:
nach der zwar stürmischen und unruhigen Nacht, hatten wir trotzdem ein wunderschönes Silvester und einen super, beeindruckenden Start in's   Jahr 2018

 


Kössen            
( Tirol )

 

  Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Samstag  02.12.2017       - 8°   -   - 2°   0,- €

nach den "Natur - Schneefällen" der letzten Tage und den anhaltenden Minusgeraden auf dem Berg, konnte auch noch die künstliche Frau Holle ( sprich Schneekanonen ) auch etwas nachhelfen und so sind die Wintersportbedingungen auf unserem Hausberg, dem Unterberghorn in Kössen, geradezu perfekt. Das wollen wir gleich mal testen und nutzen die vorsaisonale Wochenendöffnung der Bergbahn und zweier Lifte

  
schon die Fahrt über den Pass stimmt uns auf Wintersport ein, herrlich verscheneite Bäume an den Straßenseiten


Ankunft auf dem Parkplatz der Unterberghorn-Bergbahn

  
in mittlerer Höhe hängen noch dichte Wolken

  
oben dann, haben wir herrlichen Sonnenschein auf Pulverschnee






was für ein toller Tag, oben blauer Himmel und Sonnenschein, auf den Pisten Pulverschnee und das Tal im Nebel



  


einige Gleitschirmflieger waren auch am Berg, uns waren jedoch die Bedingungen bei -6° zu kalt zum Fliegen und so beschränkten wir uns auf einen schönen Schitag und ließen die anderen fliegen


die Fahrt im Sessellift durch die Wolkendecke gegen die Sonne




 


Stubai         
( Tirol )

  Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Mittwoch  15.11.2017       - 4°   - 3°   - 5°   0,- €

nachdem wir uns heuer nach vielen Jahren wieder einmal ein paar neue (gebrauchte) Skier auf unserem örtlichen Skibasar, bzw. aus eBay-Kleinanzeigen gekauft haben, nutzen wir die absolut spitzenmäßigen Wintersportbedingungen und fahren im Rahmen unseres Tiroler Freizeittickets in's Stubai zum Gletscherskifahren. In den letzten Tagen hat es oben fast bis zu einem Meter Neuschnee gegeben und jetzt ist Sonne satt angesagt


wir starten früh am Morgen, erreichen gegen 08:00 Uhr Neustift im Stubaital und fahren direkt weiter der Sonne entgegen zu den Gletscherbergbahnen

  
auf dem Parkplatz der neuen 3S Eisgrat Bergbahn genießen wir erst einmal in Ruhe ein schönes Frühstück, ehe wir uns auf den Weg nach oben machen

  
traumhafte Bedingungen, Pulverschnee vom Feinsten, angenehme Temperatur, wenig unter dem Gefrierpunkt, blauer Himmel und Sonnenschein versprechen uns zwei herrliche Schitage



wir kommen hinten im Park "Stubai - Zoo" vorbei



  
eine große Schar von Snowboardern und Trickschifahrern stehen oben, sowie auch unten an den großen Kickern, schauen zu und führen ihre atemberaubenden Sprünge vor




hier befördert der Pistenbully einige Snowboardfahrer nach oben     "Luxuslift"


  Vormittag Nachmittag Abend Stellplatz
Donnerstag  16.11.2017   - 3°   2°   - 2°   0,- €



am nächsten Morgen sind wir schon vor Liftbeginn auf dem Parkplatz, wo sich bereits die Massen vor der großen Gondelbahn eingefunden haben und warten bis das Rolltor hoch geht




nachdem das große Anstehen vorüber war, sind auch wir zur Bahn gegangen, hochgefahren und hatten wieder einen wunderschönen Schivormittag, dann die wohlverdiente Pause in der Mittagssonne


wir fahren ab, bis zur Mittelstation der 3S Eisgratbahn und nehmen diese zur Talfahrt, um die Mittagszeit sind alle noch oben auf der Piste oder in den Hütten und so haben wir eine der großen Gondeln ganz für uns alleine


dann geht die Reise in's Tal, in den ewigen Schatten, wo mittlerweile der Parkplatz fast vollständig gefüllt ist



  
die Fahrt auf der Gletscherstraße Richtung Neustifft gleicht einem wunderschönen Wintermärchen, man glaubt es kaum, das es erst Herbst ist



auf der Heimfahrt machen wir einen kurzen Abstecher nach Igls und schauen uns den Baufortschritt der neuen Patscherkofelbergbahn an. Die Bauarbeiten sind noch voll im Gange, da gibt es noch jede Menge Arbeit bis zur Eröffnung, die noch zu dieser Wintersaison erfolgen soll


sowohl im Tal, an der Mittelstation, wie auch an der Bergstation ganz oben stehen immer noch Baukräne


und das ist der Plan


dann fahren wir nach Hause und kommen zu unserer großen Überraschung bei stark bedecktem Himmel und richtig kaltem, ungemütlichem, herbstlichem Schmuddelwetter an

Bilanz:
- die neuen Skier laufen einwandfrei,
- wir hatten zwei wunderschöne Schitage,
- beste Pistenbedingungen,
- saugeiles Wetter,
- waren Unfall- und Pannenfrei unterwegs
  es hätte nicht besser sein können !

 





 

Nach oben